Abteilung Triathlon
17. Juni 2023

TriTeam Kids bewährten sich beim Brunsbütteler Waltriathlon

Neun Oldesloer TriKids verbrachten am Samstag einen tollen Tag beim Brunsbütteler Waltriathlon. Bei dem herrlichen Sonnenwetter wäre ein Sprung in das direkt am Elbdeich gelegene Freibad genau das Richtige gewesen, noch dazu ist das Wasser dort beheizt. Allerdings sind die Renovierungsarbeiten leider nicht rechtzeitig fertig geworden, so dass das Becken leer blieb und aus dem Triathlon eine Duathlon wurde. Des einen Freud ist des anderen Leid. Oskar Rathke wäre gerne auf die für seine Altersklasse zugewiesene 400 Meter Schwimmstrecke gegangen. Nun galt es für den Zwölfjährigen, zu den 10 Kilometer Radfahren und abschließendem 1 Kilometer Laufen eine weitere Strecke über 2 Kilometer zu Beginn des Wettkampfs laufend zurückzulegen. Und somit wartet der Mehrkämpfer vom VfL Oldesloe weiterhin auf seinen ersten Triathlon, kann allem aber trotzdem etwas Positives abgewinnen: “Ich habe großen Spaß gehabt und freue mich über die Verbesserung meiner Zeiten. Außerdem fände ich es lustig, wenn ich meinen Vater auch mit dem Triathlon-Virus angesteckt hätte.” Ansgar Rathke, an diesem Tag begeisterter Zuschauer, hat immerhin schon an Lauf- und Radrennveranstaltungen teilgenommen.

Die Kleinste war an diesem Tag wieder die Größte: Frida Seiler durfte bei diesem gut besuchten Wettkampf als einzige vom TriTeam aufs Treppchen steigen. Die Siebenjährige wurde bei den Schülerinnen C Dritte.

Ihr Bruder, Fiete, gehörte an diesem Tag zu dem Lager, das lieber eine Runde im Freibad gedreht hätte. Der Neunjährige wurde bei den Schülern B Zwölfter. In der gleichen Altersklasse zeigte Toni Milosz-Schultze eine beeindruckende Leistung auf dem Rennrad und lief als Fünfter über die Ziellinie. Piet Gust wurde Achter. Sein kleiner Bruder Toni, der noch zu jung für einen Start hier war, feuerte kräftig an.

Zoey Niemann (Jugend B), die kürzlich als Landeskaderathletin beim DTU-Cup in Forst bundesweite Triathlonluft schnuppern konnte, und Ida Fleischfresser (Schülerinnen A) kamen in ihren Altersklassen jeweils auf den unglücklichen 4. Platz, konnten aber bei dem abschließenden 1.000 Meter Lauf direkt an der Elbe die besten Laufergebnisse erzielen. Fenja Seiler, deren Formkurve steigt, wurde Zehnte (Schülerinnen A) und freute sich, wie alle anderen an diesem Tag, Teil dieses tollen Wettkampfes gewesen zu sein. Tarja Säring wurde bei den Schülerinnen B Fünfte und war zufrieden mit ihrer Leistung. Die mitgereiste Trainerin, Inke Ruiz Porath, fand besonders die Wechsel ihrer Schützlinge gelungen.

Einen Schritt weiter als Ansgar Rathke ist Dennis Säring bereits: Der Vater von Tarja nahm in unmittelbarer Nähe der Nord-Ostsee-Kanal-Schleuse an seinem ersten Mehrkampf teil. Auch wenn sich der 44-Jährige für seine Premiere lieber einen Triathlon gewünscht hätte. Aber der steht für Anfang September in Norderstedt schon fest im Familienkalender.

Die TriTeam-Familie wächst also stetig weiter.



Triathlon Infoseiten

Termine beim Triathlon