Abteilung Triathlon
04. September 2023

Langstreckenschwimmen in Norderstedt und in der Wakenitz

Das vergangene Wochenende stand für die Triathleten des VfL Oldesloe ganz unter dem Motto “Langstreckenschwimmen” – und das, wie es die Mehrkämpfer eben gerne haben: gleich 3 Mal.

Den Start machte am Samstagvormittag das Langstreckenschwimmen in Norderstedt, zu dem einige Triathleten und Schwimmer aus Bad Oldesloe gemeinsam angereist waren. Einige der jungen Schwimmtalente tauschten hier zum ersten Mal das Chlor- gegen das Seewasser und sammelten ganz neue Erfahrungen.

(v.l.n.r.): Finn Niklas Glowatzki, Tobias Seiler, Jan Fleischfresser, Nathan Niemann, Anke Lakies, Jamie Callies, Jonathan Niemann, Emely Zinn, Lea Sophie Bottke und Zoey Niemann vor Ihren Schwimmstarts in Norderstedt

Finn Niklas Glowatzki wurde in seiner Altersklasse über 500 Meter sogar auf Anhieb Erster und freute sich sehr über den Pokal. “Mir hat es Spaß gemacht und ich würde es nochmal machen,” resümiert der 11-Jährige nach seinem Wettkampf. Anderer Meinung sind da seine drei Trainingskolleginnen Jamie Callies (4. WJA, 27:10 Minuten), Lea Sophie Bottke (2. WSCHA, 27:58 Minuten) und Emely Zinn (5. WJB, 28:35 Minuten), denen die Freiwasserschwimmstrecke über 1.250 Meter nicht ganz so behagte. “Ich bin das Chlorwasser einfach mehr gewöhnt,“ berichtet Lea Sophie Bottke.

Desweiteren starteten Nathan Niemann (500 Meter, 5. MSCHA, 13:39 Minuten), Anke Lakies (1.250 Meter, 1. W55, 25:29 Minuten), Lars Reuther (1.250 Meter, 3. M40, 28:26 Minuten) und Jan Fleischfresser (1.250 Meter, 9. M40, 32:02 Minuten). Drei Triathleten drehten sogar 4 Runden im Stadtparksee: Britta Thea Neumann (5.000 Meter, W50, 1:46,16 Stunden und Jonathan Niemann (5.000 Meter, M40, 1:46,16 Stunden) gewannen jeweils ihre Altersklasse, Tobias Seiler wurde 5. (5.000 Meter, M45, 1:58,25 Stunden). Einen weiteren Altersklassensieg gab es für Zoey Niemann (1.250 Meter, 20:28 Minuten). Damit war die 14-Jährige die zweitschnellste Frau auf dieser Strecke.

Weiter ging es Samstagnachmittag in Glücksburg: hier war Roland Strelow am Start beim Fördecrossing. Über die 3 Kilometer durch die Flensburger Förde von Dänemark zur Glücksburger Seebrücke bei recht schwierigen Bedingungen und Wind und Wellen benötigte der 62-Jährige 1:09,28 Stunden.

(v.l.n.r.): Mario Weinrich, Christian Ernst, Maren Ernst, Melanie Grunwald, Anke Lakies, Uta Weinrich, Stefan Grunwald, Antje Fleischfresser, Jan Fleischfresser, Lothar Lakies und Hund Bilka nach dem Event im Freibad Falkenwiese

Am Sonntag Morgen stand für Maren Ernst, Antje Fleischfresser, Anke Lakies und Melanie Grunwald ihr Saisonhöhepunkt auf dem Programm: im Rahmen des Wakenitzman als Staffel den 14 Kilometer langen Fluss von Rothenhusen bis Lübeck schwimmend zu bewältigen. Mental, per Boot und per Auto wurden die 4 von Ihren Ehemännern unterstützt und begleitet – und Uta Weinrich. Die langjährige Schwimmerin hatte eigentlich geplant an diesem Tag mitzuschwimmen. Eine Woche vorher musste die 56-Jährige ihren Mitschwimmerinnen jedoch schweren Herzens auf Grund eines Handbruchs ihre Absage mitteilen. Zum Glück erklärte sich spontan ihre Vereinskollegin Anke Lakies bereit einzuspringen und war am Ende sehr zufrieden bei dieser schönen Veranstaltung dabei gewesen zu sein. Gemäß des Teamnamens “Hauptsache zusammen” ließ es sich Uta Weinrich aber nicht nehmen, ihre Staffelpartnerinnen zu begleiten und nach 4:17,14 Stunden im Ziel zu empfangen. Die Platzierung beim (8. Platz als einziges reines Frauenteam) trat bei diesem tollen gemeinschaftlichen Erlebnis fast in den Hintergrund.



Triathlon Infoseiten

Termine beim Triathlon