Abteilung Triathlon
22. Juni 2023

Britta Thea Neumann – Erste im Aquabike beim Vierlanden Triathlon

“Dieses Mal sollte es etwas anderes sein,” so Britta Thea Neumann, die zusammen mit Henning Klütz beim Aquabike bei unseren Nachbarn in Hamburg-Vierlanden an den Start ging. Im Gegensatz zu ihren jüngeren Vereinskollegen, durften sie an diesem Tag auf das Laufen verzichten. “Diese Form hat sich seit kurzem bei vereinzelten Triathlon Events etabliert und ermöglicht den Sportlern, denen das Laufen schwer fällt oder wegen körperlichen Beschwerden darauf verzichten müssen, auch einen Wettkampf zu bestreiten,” berichtet Britta Thea Neumann.

Geschwommen wurde auf Grund der warmen Wassertemperatur ohne Neopren-Anzug über 1,5 Kilometer in einem Dreieckskurs im Hohendeicher See. Danach hatten die Athleten eine relativ lange Wechselzone zum Fahrrad zu bewältigen. Die Radstrecke ging über 40 Kilometer direkt neben dem Deich auf der Hauptstraße entlang, die komplett für die Veranstaltung gesperrt war. “Es waren perfekte Bedingungen, ebene Strecke, kaum Wind. Ein Traum für Radsportler, schwärmt die Reinfelderin. “Nach dem Radfahren schiebt man sein Fahrrad wie bei einem Triathlon in die Wechselzone und läuft dann wie alle anderen Athleten raus aus der Wechselzone, nur mit dem Unterschied, dass man Richtung Ziel läuft. Und das Barfuß…”

Die Triathletin war nach 1:50,30 Stunden sehr glücklich im Ziel, als sie später erfuhr, dass sie Gesamtsiegerin geworden war – und das an ihrem 53. Geburtstag. “Dies war dann mein Highlight des Tages, so wie vor 19 Jahren, als ich beim Vierlanden Triathlon Hamburger Meisterin geworden bin.”

Vereinskollege Henning Klütz wurde bei den Männern Gesamt 3. und benötigte 1:48,14 Stunden. Sein Fazit: “Ein toller Wettkampf, der sehr viel Spaß gemacht hat.”



Triathlon Infoseiten

Termine beim Triathlon