Abteilung Triathlon
29. September 2023

Anke Lakies Vizeweltmeisterin in Aquabike

Anke Lakies, Vizeweltmeisterin 2023 im Aquabike

Dass Anke Lakies auch ohne Laufen schnell ist, hat sie am Sonntag im spanischen Pontevedra bei der Aquabike Weltmeisterschaft bewiesen. Die 56-Jährige gewann über 1.500 Meter Schwimmen und 40 Kilometer Radfahren in 1:45,30 Stunden die Silbermedaille.

Die Triathletin vom VfL Oldesloe muss auf Grund einer Verletzung seit 6 Monaten auf Ihre Paradedisziplin Laufen verzichten. Daher war leider auch kein Start beim Poggensee-Triathlon und der WM in Hamburg möglich. Der ursprünglich in Spanien geplante Doppelstart beim Triathlon und Aquabike, wie bei ihrem Triumph in Abu Dhabi im vergangenen November, konnte zwar nicht erfolgen, aber einfach nicht zu starten war für Anke Lakies keine Option. Bei ihrem mittlerweile 52. Start bei einer WM oder EM und dem 4. Start in Pontevedra wurde im Rio Lèrez, einem Ab- und Zufluss des Atlantik, bei 19 Grad Wassertemperatur geschwommen. Anschließend führte die Rennradstrecke über insgesamt 640 Höhenmeter. “Da hatte ich bergab schonmal fast 70 km/h auf dem Tacho,” staunt die Oldesloerin noch immer über die beste Radperfomance. Da war es auch kein Wunder, dass sie nach einem Rückstand von 5:25 Minuten nach dem Schwimmen noch auf den 2. Platz vorfahren konnte. Im Ziel trennten sie nur 39 Sekunden von der Siegerin, Sabine Greipel aus Österreich. “Wäre das sehr anspruchsvolle Rennen noch etwas länger gewesen, hätte es Gold werden können”, spekuliert Anke anschließend. “Aber ich freue mich riesig über meine Silbermedaille.”

Ihr WG-Partner in Pontevedra während der Wettbewerbe war übrigens Udo van Stevendaal aus Ahrensburg, der hier Doppelweltmeister im Supersprint und Olympischen Triathlon wurde.



Triathlon Infoseiten

Termine beim Triathlon